Das Massaker im Zuchthaus Stein im April 1945 in der medialen Berichterstattung zum Volksgerichtsprozess und im Roman von Robert Streibel

Autor/innen

  • Dagmar Heißler

DOI:

https://doi.org/10.18778/2196-8403.2020.07

Schlagworte:

Nationalsozialistisches Verbrechen, Strafvollzugsanstalt Krems – Stein an der Donau, Volksgerichtsprozess, Geschichte 1945/1946, ROBERT STREIBEL, Erinnerungspolitik

Abstract

Am 6. April 1945 wurden im Zuchthaus Stein über 220 vorwiegend politische Gefangene sowie drei antifaschistische Justizwachebeamte und der Anstaltsdirektor von nationalsozialistischen Aufsehern und von Volkssturm-, Waffen-SS- und Wehrmachtsangehörigen erschossen, um die von der Anstaltsleitung angeordnete Entlassung aller Inhaftierten zu verhindern. Am selben Tag wurden dutzende weitere Häftlinge in Krems an der Donau und in der Umgebung, auch unter Mithilfe der lokalen Bevölkerung, ermordet (‚Kremser Hasenjagd‘).

2015 erschien mit ROBERT STREIBELs Roman April in Stein die erste literarische Auseinandersetzung mit diesem NS-Endphaseverbrechen. Wie sich der Autor diesem Themenkomplex nähert, soll nach einem Abriss der Geschehnisse in Krems-Stein im April 1945 und ihrer Darstellung in der medialen Berichterstattung über den Volksgerichtsprozess im August 1946 erörtert werden.

Autor/innen-Biografie

Dagmar Heißler

Mag. Dr. phil., Studium der Ethnologie und Germanistik an der Universität Wien, Promotion Deutsche Philologie (2013). Literaturwissenschaftlerin, Lektorin und Korrektorin. Externe Mitarbeiterin FWF-Projekt „Österreichische Kultur und Literatur der 1920er Jahre“ des österreichischen Wissenschaftsfonds (2016). – Publikationen u.a.: Ernst Lothar. Schriftsteller, Kritiker, Theaterschaffender (Wien / Köln / Weimar 2016); Der ‚dreifache Tod‘ des Dramatikers Hans Chlumberg. In: ANETA JACHIMOWICZ (ed.): Gegen den Kanon. Österreichische Literatur der Zwischenkriegszeit (Frankfurt a.M. / New York 2017), S. 281-298; Hermann Schürrer und seine lyrischen Texte. In: Treibhaus. Jahrbuch für die Literatur der fünfziger Jahre (München 2017), S. 152-165; Napoleons Geheimarchiv in Brünn. Entstehung und Folgen einer internationalen Falschmeldung (1924/25). In: Zeitschrift für Geschichtswissenschaften 67, 3 (2019), S. 246-257.

##submission.downloads##

Veröffentlicht

2020-12-30

Zitationsvorschlag

Heißler, D. (2020). Das Massaker im Zuchthaus Stein im April 1945 in der medialen Berichterstattung zum Volksgerichtsprozess und im Roman von Robert Streibel. Convivium. Germanistisches Jahrbuch Polen, 121-122. https://doi.org/10.18778/2196-8403.2020.07

Ausgabe

Rubrik

Articles